[fb_like]

Übliche Krankheiten in der Kindheit

©iStockphoto.com/Imgorthand

Wie der Name es bereits nahelegt, handelt es sich bei sog. Kinderkrankheiten um Krankheiten, die zumeist Kinder befallen. Sie zeichnen sich durch eine hohe Übertragungsrate aus. In der Norm bleibt ein Kind nach der Erkrankung für den Rest seines Lebens immun. Es gibt einige typische Krankheiten in der Kindheit, mit denen Sie sich als Eltern vertraut machen sollten, damit sie die Anzeichen rechtzeitig erkennen und die Situation im Griff haben.

Zu den üblichen Kinderkrankheiten zählen u. a. Masern, Keuchhusten, Mumps, Windpocken, Röteln, Drei-Tage-Fieber und auch Scharlach sowie seltener Mittelohrentzündungen und Poliomyelitis. In den meisten Fällen gehen diese Kinderkrankheiten mit hohem Fieber und allgemeinem Unwohlsein einher. Es kann zudem, beispielsweise bei Masern, Windpocken und Röteln, zu juckenden und entzündeten Hautausschlägen kommen. Auch Übelkeit und Erbrechen sowie allgemeine Mattigkeit und Gliederschmerzen sind typisch für diese Erkrankungen. Es kommt häufig vor, dass Kinder sich im Kindergarten oder in der Schule bei einem bereits erkrankten Kind infizieren und dann auch selbst andere Kinder anstecken können. Besteht der Verdacht auf eine Kinderkrankheit, sollten Sie mit Ihrem Kind sofort einen Kinderarzt aufsuchen und es auf die Art der Erkrankung untersuchen lassen. Es ist sodann meist unerlässlich, dass Ihr Kind zu Hause bleibt und sich ausruht sowie Medizin einnimmt.

Kinderkrankheiten sind hauptsächlich auf Virusinfektionen zurückzuführen und können je nach Stärke des Immunsystems und anderen Umständen unterschiedlich stark ausfallen. So manch eine Kinderkrankheit kann nicht zu unterschätzende Komplikationen und Spätfolgen mit sich bringen, beispielsweise Masern oder Keuchhusten. Es ist daher ratsam, dass Sie Ihr Kind zum richtigen Zeitpunkt gegen all jene Kinderkrankheiten impfen lassen, für die hierzulande ein Impfstoff existiert. Dazu zählen Mumps, Masern, Röteln, Keuchhusten, Poliomyelitis, Windpocken und außerdem Tetanus und Diphtherie. Es wird dabei nach einem Impfkalender vorgegangen, der vorschreibt, in welchem Alter Kinder gegen welche Kinderkrankheiten geimpft werden sollten oder sogar müssen. Die Impfungen werden in der Regel gut vertragen und schützen Ihr Kind ganz oder teilweise gegen die üblichen Erkrankungen in der Kindheit.

Ähnliche Beiträge:

  • ©iStockphoto.com/shironosov Rasen betreten verboten?
    Familien, die zur Miete wohnen, führen manchmal über Jahre hinweg eine Art des kalten Krieges: Ständig müssen sie die Aktivitäten ihrer Kinder hinsichtlich verschiedener fremder Bedürfnisse beobachten und sicherstellen, dass der Nachwuchs mit denen nicht ...
  • kindersicherung-internet Kindersicherung Internet
    Kindersicherung Internet Irgendwann kommt bei jedem Kind der Tag, an dem es auch einmal einen Blick in das viel gepriesene Internet werfen möchte. Sei es nun, weil Freunde dort schon lange die tollsten Spiele spielen ...
  • einschulung Einschulung – Ein ganz besonderer Tag
    Einschulung – Ein ganz besondere Tag Morgens wird das Kind herausgeputzt und zieht seine schicken Sachen an. Irgendwann ist man dann fertig zum Gehen. Die Schultüte und die riesig anmutende Mappe sind sicherlich eine ungewohnte ...

Sag uns deine Meinung